nil

Carlo Naya Repro

Sample image2Sample image3

Dies war der Originalzustand des historischen Fotos

Dieses historische Foto entstand ca. 1873 in Venedig, fotografiert von Carlo Naya mit einer Plattenkamera auf Albumin. Es ist 60x90cm groß und war in einem furchtbaren Zustand, wahrscheinlich stand es jahrelang im Keller und war auch dementsprechenden kaum als Fotografie auszumachen. Die Restaurierung war äusserst spannend, als der Staub entfernt war, wurde die Qualität, mit der damals Fotos erstellt wurden deutlich. Einige selbst für heutige Verhältnisse unglaubliche Auflösung. Jedes Detail ist zu erkennen, selbst die Plakataufschrift am Verkaufsstand ist noch erkennbar. Soweit ich recherchieren konnte, sind damals die Albumin Prints direkt belichtet und dann sofort entwickelt worden, Somit ist jedes ein Unikat. Der Verfall ist jedoch auch bei diesen Bildern nicht aufzuhalten, deshalb beschloss ich eine nachhaltige digitale Reproduktion von diesem Foto zu machen. Der hier beschriebene Workflow ist nur eine Variante mit den Mitteln die mir zur Verfügung standen. Das Ergebnis ist überzeugend…


Sample image4 Sample image5

Schritt 1: die Aufnahme

Im Studio wurde das Original vorsichtig in Schräglage fixiert. Hierbei ist wichtig, dass die Bild und „Filmebene“ absolut parallel sind. Das erreicht man nur durch sensible Messungen. 
Die Blitze stehen beidseitig und dürfen keine Reflektionen erzeugen, die Lichtmenge muss auf beiden Seiten des Bildausschnitt 100% gleich sein, sonst werden Helligkeitsverläufe beim Zusammensetzen zur unlösbaren Aufgabe. Weißabgleich nicht vergessen!
In diesem Fall war ein Raster von 15 Hochformat RAW Fotos notwendig, wobei das Foto entsprechend der Rasterung durchgeschoben wurde, ohne dabei eine der Bildachsen zu verändern (ein Assistent ist hier sehr hilfreich).


Sample image6

Schritt 2: die Bildbearbeitung

Sind die Fotos gemacht, beginnt die Arbeit mit sortieren, Schärfe kontrollieren, Weißabgleich prüfen/anpassen, Belichtung und Kontrast prüfen/anpassen. Die Umwandlung in SW wurde ebenfalls jetzt schon durchgeführt.

Schritt 3: das Zusammensetzen

Nun kann das Foto zusammengesetzt werden. Vorweg, alle automatischen Tools haben hier versagt! Auf den ersten Blick, nach erheblicher Rechenzeit, schien das Ergebnis gut, bei näherer Betrachtung jedoch eine kleine Katastrophe. Also mühsame Handarbeit ist hier nötig. 
Bei mir ging der erste Versuch ärgerlicherweise schief! Sinnvoll und zielführend ist es, erst die 5 Teile im Hauptmotiv des Fotos zusammenzusetzen, danach den oberen (Himmel-) Teil und dann den sehr komplexen Boden des Platzes.


vorher nachher

Schritt 4: die Retusche

Erst jetzt wird die Retusche am Gesamtbild durchgeführt. Oberflächenverletzungen und Verunreinigungen wurde sorgfältig entfern.Bei all dem sollte man jedoch darauf achten, dass die Textur des Albuminprint nicht versehentlich „geglättet“ wird und einige der Bildfehler erhalten bleiben, da sonst die Authentizität des historischen Fotos zerstört wird.


Sample image9

Das Ergebnis:

Das Endprodukt hat nun in der Originalgröße von 60x90cm einen Speicherbedarf von ca. 1,6 GB! Die gesamte Arbeitszeit lässt sich kaum ermitteln, ich denke mindestens 14 Tage werden es wohl gewesen sein. Aber es hat sich gelohnt, das Ergebnis spricht für sich.


Fazit:

Je exakter die Vorbereitungen am Set und die Durchführung der Aufnahmen, desto weniger Zeit wird für die Nachbearbeitung benötigt.